Zum Hauptinhalt springen

Langlebige Leuchten

Warum LEDs auch im Garten die Zukunft sind

Stimmungsvolle Beleuchtung oder perfekte Ausleuchtung vor der Garage: Wenn’s draußen dunkel wird, braucht jeder Garten ein bisschen Licht. Die gute alte Glühbirne oder gar Laternen mit Kerzenlicht haben da nicht nur aus Sicherheitsgründen längst ausgedient. Wer seinen Außenbereich heutzutage beleuchtet, setzt auf LED. Wir stellen Ihnen die Zukunftstechnologie und ihre Möglichkeiten genauer vor.

Was sind LEDs überhaupt?

LED ist die Kurzform von "light-emitting diode", auf Deutsch kurz gesagt Leuchtdioden. Sie bestehen aus kleinen Halbleiterkristallen, die Licht abstrahlen. Im Gegensatz zur Glühbirne enthalten LEDs kein Quecksilber, halten sehr lange und sparen einen Haufen Energie: Alles in allem also ein sehr umweltfreundliches Leuchtmittel!

Die Vorteile von LEDs auf einen Blick

Niedrigeres Brandrisiko

LEDs geben weniger Wärme ab als Glühbirnen. Sie nutzen Energie besser, werden nicht so heiß und stellen deshalb auch kein so hohes Brandrisiko dar.

Robust

Sie sind sehr robust und widerstandsfähig: Stöße können ihnen wenig anhaben.

Großes Farbspektrum

LEDs haben ein großes Farbspektrum: Sie strahlen nicht nur tageslichthell und in warmem Wohlfühllicht, sondern auch in allen Farben des Regenbogens.

Hohe Leuchtkraft

Bis zu 100 Lumen sind möglich: Diese Leuchtkraft ist etwa 10-mal so stark wie die von Glühbirnen.

Technologie

Ob mit Bewegungsmelder oder steuerbar per App: LEDs sind bei jeder Technologie am Start.

Langlebigkeit

Egal, für welche LEDs Sie sich entscheiden: Die Leuchten begleiten Sie eine Weile! Bis zu 25.000 Stunden Licht schaffen hochwertige LED-Leuchtmittel im Schnitt.

LED it shine! So geht LED in Ihrem Garten

LEDs finden sich inzwischen fast überall: als Autoscheinwerfer, im Fernseher und Smartphone und als Raumbeleuchtung. Aber wo können Sie LEDs im Garten einsetzen?

LED-Wegeleuchten

Ob als kleine Laternen oder Sockel, LEDs am Wegesrand bringen Sie sicher durch die Nacht. Ideal übrigens auch, um Blumenbeete oder ähnliches in Szene zu setzen.

LED-Bodeneinbaustrahler

Tagsüber unauffällig, nachts ein Hingucker! Im Boden verbaute LED-Spots lassen sich vielfältig einsetzen, zum Beispiel im Garten, in der Einfahrt oder auf der Terrasse. Die Einbaulichter können sowohl in die Erde als auch in die meisten Bodenbeläge eingebaut werden. Besonders robuste Strahler sind sogar befahrbar – da bricht nix!

LED-Außenwandleuchten

Direktes oder indirektes Licht an der Fassade beleuchtet Ihre Hauseingänge und Einfahrten optimal. Spots mit Lichtaustritt oben und unten schaffen eine besonders schöne Beleuchtung.

LED-Strahler

Sie brauchen auch nachts den vollen Durchblick? Starke LED-Lampen mit hoher Lumenleistung leuchten auch Höfe bestens aus.

LED-Leuchtbänder

Nicht nur an Weihnachten ist stimmungsvolles Licht im Garten ein echter Hingucker. Warmes Licht aus Lichterketten sorgt auch im Sommer am Balkongeländer oder um Bäume und Sträucher für gemütliches Ambiente.

Heute kann es regnen, stürmen oder schneien…?

LED-Leuchten, die draußen aufgestellt werden, müssen einigem standhalten: Vom Aprilregen über das Sommergewitter bis zum Schneesturm kann das Wetter Ihren Lampen schon einiges abverlangen. Bei LEDs, die im Außenbereich aufgestellt werden, sollten Sie deshalb auf die Zertifizierung nach IP Code achten. Für die meisten Außenlampen reicht IP 44 (= schlagfest und spritzwassergeschützt). Wollen Sie allerdings zum Beispiel im Gartenteich LEDs anbringen, müssen es schon wasserfeste LEDs mit IP 68 sein.

LED trifft auf Solartechnologie

LED-Gartenleuchten gibt es mit Strom, Batterien oder auch als Solarleuchten. Unser Favorit ist aber ganz klar die Kombination aus LED und Solar. Warum? Nachts werden keine Batterien leer, es entstehen keine Stromkosten und von der unpraktischen Vorstellung, Stromkabel durch den Garten zu verlegen, wollen wir jetzt gar nicht reden!

Cookies auf dieser Webseite

Sie können nun festlegen, welche Cookies für Sie in Ordnung sind:

erforderlich
Statistik
Marketing
Details